Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Im Urlaub zur Blutspende

Husum – Flip Flops statt Pumps, Jeansshorts und T-Shirt statt Hosenanzug. Claudia Hammerich, Pressereferentin des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost, will an einem Urlaubstag mit einem halben Liter "0 positiv" selbst aktiv werden gegen Blutmangel in Schleswig-Holstein.

Angekommen in Husum, Theodor-Storm-Schule, zeigt das Auto-Thermometer um 18.30 Uhr immer noch 26 Grad an. Landesweit freut man sich über die Rückkehr des Hochsommers mit wolkenlosem Himmel und perfekten Temperaturen. Viele Berufstätige haben derzeit Urlaub. Genau das macht sich jedoch auf den Blutspendeaktionen in ganz Schleswig-Holstein und Hamburg negativ bemerkbar. „Viele unserer Blutspenderinnen und Blutspender fehlen uns im Moment, weil sie auf Reisen sind oder einfach nur das Sommerwetter daheim genießen“, erläutert Claudia Hammerich. Aus unterschiedlichen Gründen müssen Menschen auch während der Sommermonate ins Krankenhaus, deshalb beobachtet der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost die Situation mit Sorge. „Nach dem Motto ‚nicht nur drüber schnacken sondern auch machen’ habe ich mir heute trotz Sommerurlaub Blutspende vorgenommen“, so Hammerich.

Wenngleich treue Spender urlaubsbedingt ihre Blutspendeaktion verpassen, befinden sich in Schleswig-Holstein derzeit mancherorts eher mehr Menschen als üblich. Schleswig-Holstein ist Urlaubsland, daher sind vor allem die Küstenregionen und die Autobahnen voll. „Krank werden kann man leider auch im Urlaub. Und mit den überfüllten Autobahnen steigt das Unfallrisiko. Vor diesem Hintergrund ist ein beständiger Vorrat an Blutpräparaten unumgänglich“, gibt die blutspendewillige Pressereferentin zu bedenken und ergänzt: „Mir verleiht es jedes Mal ein gutes Gefühl, mit meinem halben Liter Lebenselixier bis zu drei Personen das Leben zu retten oder zumindest angenehmer zu machen“.

Nach nur 45 Minuten ist der Auftrag Lebensrettung erledigt. Für ein reichhaltiges und leckeres Abendbrot nach der guten Tat sorgen die fleißigen Damen des DRK-Ortsvereines Husum. Ein netter Klönschnack hier und da ist wie immer inbegriffen.



Zusammen mit 76 weiteren Blutspenden macht sich der halbe Liter "0 positiv" sofort nach Terminende auf den Weg, um in Lütjensee schnellstmöglich zu lebensrettenden Blutpräparaten aufbereitet zu werden.

Wer zu einer stabilen Versorgungslage im Sommer beitragen möchte, wird gebeten, zur Blutspende den Personalausweis mitzubringen. Wichtig ist zudem, insbesondere während der Hitzeperiode, am Tag der Blutspende sehr viel zu trinken und zuvor etwas gegessen zu haben.