Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Wir sichern die Blutversorgung

Neben den sechs DRK-Blutspendediensten gibt es in Deutschland noch etwa 70 Blutspendeeinrichtungen an großen staatlichen oder kommunalen Krankenhäusern.
Außerdem bestehen einige privat-kommerzielle Blutspendedienste.

Im Rahmen der Versorgung nach § 3 Transfusionsgesetz unterstützen die DRK-Blutspendedienste die Einrichtungen an staatlichen und kommunalen Krankenhäusern durch Zulieferung von Blutprodukten.

Im Jahr 2010 haben wir diese Einrichtungen, die auch über eigene Blutspender verfügen, mit ca.350.000 Erythrozytenkonzentraten bei der Versorgung der Patienten in ihren Kliniken unterstützt.

Ein seit vielen Jahrzehnten weltweit bekanntes Phänomen im Blutspendewesen, das Stadt-Land-Gefälle im Spendeaufkommen, kann nur durch die DRK-Blutspendedienste mit ihren mobilen Spendenentnahmen in allen Städten und Gemeinden unseres Landes ausgeglichen werden.

Bereits vor der Gründung des ersten DRK-Blutspendedienstes in Deutschland nach 1945 haben die Chirurgenvereinigungen einen solchen Ausgleich nach dem Vorbild des britischen Blutspendedienstes gefordert. 1951 hat Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland nach dem Krieg zu diesem Zweck eine Vereinbarung mit dem Roten Kreuz abgeschlossen, deren Ziel die Versorgung der Kliniken in den Ballungsgebieten war.

Sicherung