Page 5

blutspendermag_07

blutspender.mag | 0604 | 05 Partner der Initiative „Helfende Hände“: W. Rüstig, Kaufm. Geschäftsführer DRK-Blutspendedienst Ost (links) und Dr. M. Haidinger, President Rolls-Royce Deutschland (rechts) nachgefragt bei Wolfgang Rüstig blutspender.mag: dende Bevölkerung in unserer Gesellschaft. Als ge- Seit wann gibt es die meinnützige Organisation müssen wir zukunftsorientiert cSR-Initiative „helfen- handeln und zusätzlich zu unseren bisherigen treuen de hände“? Spendern weitere Interessengruppen unserer Gesell- schaft auf die Gemeinschaftsaufgabe Blutspende hin- „Helfende Hände“ wurde weisen, um auch künftig eine sichere Versorgung mit 2011 ins leben gerufen. Blutpräparaten gewährleisten zu können. Mit unserer Damit handelt es sich um Initiative „Helfende Hände“ leisten wir einen entschei- ein noch sehr „junges“ denden Beitrag dazu. Projekt, welches Firmen Wolfgang Rüstig anspricht, die mit gutem blutspender.mag: Wie viele cSR-partner gibt es Beispiel vorangehen wol- bisher? len und soziales Engagement in ihrem Unternehmen groß schreiben. Mittlerweile kooperieren wir mit sieben CSR-Partnern in unserem Versorgungsgebiet, zu denen Rolls-Royce blutspender.mag: Welches potenzial sehen Sie in Deutschland, TOTAl, DHl mit den niederlassungen dieser Initiative? Dresden und Berlin, die Kristalltherme ludwigsfelde, enviaM und der Sächsische Volkshochschulverband Dem Ruf soziale Verantwortung zu übernehmen und e.V. gehören. Insgesamt erfährt „Helfende Hände“ bei einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, sind in den vielen Firmen bundesweit einen hohen Zuspruch. letzten Jahren viele Unternehmen gefolgt. Das haben auch die DRK-Blutspendedienste erkannt. Wir geben Was ist cSR? sozial engagierten Unternehmen die Möglichkeit, ihre CSR (Corporate Social Responsibility) steht für die nachhaltige soziale Ver- Mitarbeiter für das wichtige Thema Blutspende zu sen- antwortung von Menschen und Unternehmen gegenüber der Gesellschaft sibilisieren und sich so auch in der Öffentlichkeit mit ei- und geht über die eigentlichen Unternehmensziele hinaus. Darunter können nem sozialen Beitrag zu positionieren. sämtliche Projekte verstanden werden, die sich durch unentgeltliches und ehrenamtliches Engagement auszeichnen und sich auf die Unterstützung des Ein weiteres wichtiges Thema ist der demografische Gemeinwohls konzentrieren. Wandel und damit einhergehend die immer älter wer-


blutspendermag_07
To see the actual publication please follow the link above