Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Spielend Gutes tun: DRK-Blutspendedienst und der SC Potsdam veranstalten am 30. April „Beachvolleyball Cup“


– Blutspendeaktion vorab zum Startpunktesammeln am 19. April beim SC Potsdam

Potsdam, 11. April 2017 – Den Sommerstart terminieren DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und der SC Potsdam e.V. auf den 30. April. An diesem Tag wird ab 9.30 zum 6. Mal der „Beach Volleyball Cup“ auf dem Beachvolleyballfeld am Vereinsheim des SC Potsdam ausgetragen. Die Teams werden dabei von einigen Bundesliga-Volleyballerinnen des SC Potsdam unterstützt. Zu den Teilnehmern gehören rund 10 Teams von Potsdamer Unternehmen und Vereinen sowie mehreren DRK-Blutspenderteams.

Die Besonderheit: „Startgebühr“ für das Turnier ist eine Blut- oder Plasmaspende, die bis zum 28.4.2017 geleistet sein muss. Blutspenden können im Vorfeld bei einer großen öffentlichen DRK-Blutspendeaktion geleistet werden, die am 19. April von 15.30 bis 19 Uhr im Vereinshaus des SC Potsdam am Kirchsteigfeld (Maimi-von Mirbach-Str. 11/13, 14480 Potsdam) stattfindet.

DRK-Blutspendeaktion im Vorfeld des Beachvolleyball Cup 2017
am 19. April 2017,
15.30-19 Uhr, SC Potsdam, Maimi-von-Mirbach-Str. 11/13, 14480 Potsdam.

Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!


Hier können die Teams Kollegen, Verwandte und Freunde zur Blutspende mitbringen, denn durch jede für ihr Team geleistete Blutspende sammeln sie bereits im Vorfeld Extrapunkte. Diese werden dann beim Turnier am 30. April angerechnet werden. Je mehr Potsdamerinnen und Potsdamer mitspenden und ihre Blutspende einem der teilnehmenden Teams widmen, desto höher sind die Gewinnchancen für das jeweilige Team.
An jedem Werktag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 1.900 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Möglich ist dies nur in gemeinschaftlicher Verantwortung mit den Blutspenderinnen und Blutspendern, die dies mit ihrem Engagement unterstützen. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt.