Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Schalmeienschall für Lebensretter: Der 21. DRK-Blutspendemarathon findet am 20. April in Chemnitz statt


Schalmeienzunft Hartmannsdorf e.V. spielt für Blutspender auf

Chemnitz, 15. April 2013 – Der 21. DRK-Blutspendemarathon findet am 20. April von 9-20 Uhr im Einkaufszentrum Galerie Roter Turm statt. In einem erneuten Rekordversuch wetteifern Chemnitzer Vereine darum, wer die meisten Spender an diesem Tag motivieren kann. Das DRK ruft alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer auf, gemeinsam die Marke von 1.000 Blutspenden an einem Tag zu knacken. Vereinsteams melden sich am 20.4.2013 gemeinsam auf dem Blutspendetermin an. Die Auszählung läuft dann über Teilnehmerkärtchen bei der Anmeldung vor Ort.

Den Roten Turm zum Kochen bringen werden die Schalmeien-Virtuosen der Schalmeienzunft Hartmannsdorf e.V., die gegen 10 Uhr mit rund 30 Mitgliedern und Instrumenten zum Blutspendemarathon in der Galerie Roter Turm einige musikalische Kostproben aus dem breiten Repertoire des Orchesters darbieten. Im Anschluss wird das Schalmeien-Team Blut spenden. Im Mai feiert der über die Landesgrenzen Sachsens hinaus bekannte Klangkörper sein 40jähriges Bestehen. www.schalmeienzunft.de

Zur Berichterstattung vom Termin laden wir herzlich ein am 20.4.2013, zwischen 10 und 13 Uhr, der Fototermin mit den Instrumentalisten der Schalemeienzunft ist gegen 10.00 Uhr geplant:

DRK-Blutspendemarathon in der Galerie Roter Turm

Samstag, 20.4.2013, 9-20 Uhr

Neumarkt 2, 09111 Chemnitz

Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Thomas Lunkwitz, 1. Zunftmeister der Schalmeienzunft:

„Die Schalmeienzunft Hartmannsdorf e. V. möchte mit Ihrem Auftritt zur DRK-Blutspendenaktion am 20. April 2013 in der Galerie Roter Turm Chemnitz erreichen, dass viele Fans und Zuhörer erscheinen und sich neben der Unterhaltung auch entscheiden, selbst Blut zu spenden, wie es auch viele Zunftmitglieder bereits signalisiert haben. Insgesamt geht es neben dem Spaß bei der Musik darum das Gefühl etwas Gutes getan und einem Mitmenschen mit seiner Blutspende geholfen zu haben.

Vielleicht führt das ‚Schalmeienblut‘ auch dazu, dass nicht nur Leben gerettet werden sondern auch zukünftiger Spielerinnen und Spieler daraus hervorgehen.“

Im Frühjahr 2010 gelang es erstmals 1000 Blutspender an einem Tag zu einer Blutspende an diesem Ort zu motivieren. 1.133 Blutspender sorgten damals dafür, dass die Galerie Roter Turm als Ort mit den meisten DRK-Blutspenden an einem Tag in Sachsen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt wurde.

Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: viele Schwerkranke können nur durch die Gabe von Blutpräparaten überleben. Und Blut ist bisher nicht künstlich herstellbar. Jeden Tag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in der Region Berlin, Brandenburg Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können.