Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Erst spenden, dann feiern


Blutspende beim DRK im Mai für die Patientenversorgung mit lebensnotwendigen Blutpräparaten besonders wichtig

Trotz der bevorstehenden Feiertage und warmen Wetters muss die Versorgung schwerkranker Patienten in sächsischen Kliniken kontinuierlich gesichert sein. Denn lebensnotwendige Blutpräparate lassen sich nur aus Spenderblut gewinnen lassen, künstliche Ersatzstoffe gibt es nicht.

Auch bei gutem Wetter oder zur Ferienzeit benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in der Region Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein an jedem Tag 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Jeder Spender, der trotz aller Freizeitangebote auch die 40 Minuten für das Blutspenden (Blutspende selbst dauert ca. 5-8 Minuten) erübrigt, kann so zum dreifachen Lebensretter werden, denn mit einer Blutspende kann drei Menschen geholfen werden.

So ist bereits der Mai durch die bevorstehende Feiertagsdichte (Christi Himmelfahrt, Pfingsten) eine Herausforderung für die Blutspendedienste. An den Feiertagen selbst finden keine Blutspendetermine statt, auch viele Blutspender nutzen die Brückentage für Kurzurlaube, deshalb freut sich das Entnahmeteam des DRK-Blutspendedienstes auf viele Lebensretter an allen angebotenen Blutspendeterminen im Mai und hält für jeden Spender nach der Spende einen Imbiss bereit.

Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Viele Schwerkranke können nur durch die Gabe von Blutpräparaten überleben. Und Blut ist bisher nicht künstlich herstellbar. Blutpräparate haben überdies nur eine kurze Haltbarkeit, eine Vollblutspende kann z.B. nur 35 bis 42 Tage verwendet werden. Jeden Tag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt.