Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Engagiert für die Patienten in der Region: DRK-Blutspendedienst besiegelt langfristiges Engagement der Siemens AG des Görlitzer Turbinenwerks für die Blutspende mit Auszeichnung „Helfende Hände“


Übergabe der Auszeichnungsplakette am 14. Mai an Standortleiter Uwe Wittig anlässlich der Feierstunde zum 115jährigen Bestehen des DRK-Kreisverbands in Görlitz

Görlitz, 13. Mai 2013 – Mit dem Werk Görlitz der Siemens AG Energy Sector präsentiert der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in seinem Versorgungsgebiet einen wichtigen neuen Partner der CSR-Initiative „Helfende Hände“ der sechs bundesweit tätigen DRK-Blutspendedienste.

CSR steht für Corporate Social Responsibility und bezeichnet das uneigennützige, über die Unternehmensziele hinaus gehende soziale Engagement innerhalb eines Unternehmens oder einer Einrichtung.

https://www.drk-blutspende.de/helfende-haende/csr-und-blutspende/csr-und-blutspende.php

Den DRK-Blutspendedienst in Görlitz und das Görlitzer Turbinenwerk der Siemens AG Energy Sector verbindet eine langjährige Kooperation. Diese soll im DRK-Jubiläumsjahr und aus Anlass des 115jährigen Bestehens des DRK-Kreisverbandes in Görlitz jetzt mit der Unterzeichnung der CSR-Partnerschaft besiegelt werden soll.

Im Rahmen der Feierstunde zum 115jährigen Bestehen des DRK-Kreisverbandes Stadt und Land Görlitz e.V. am 14. Mai 2013 übergibt Dr. med. Andrea Günther aus dem Leitungsteam der Entnahme beim DRK-Blutspendedienst im Dresdner Institut für Transfusionsmedizin die Auszeichnungsplakette der Initiative „Helfende Hände“ an Uwe Wittig, Standortleiter im Görlitzer Turbinenwerk der Siemens AG.

Feierstunde zum 115jährigen Bestehen des DRK-Kreisverbandes Görlitz-Stadt und Land e.V. mit Übergabe der Auszeichnungsplakette „Helfende Hände“

14. Mai 2013, 17-18.30 Uhr

DRK-Altenpflegeheim Görlitz, Lausitzer Straße 7, 02828 Görlitz

Die Zusammenarbeit der Siemens AG Turbinenwerk Görlitz und des DRK-Blutspendedienstes feiert in diesem Jahr das 15jährige Jubiläum. Seit 1999 finden jährlich 4-5 DRK-Blutspendeaktionen im Werk Görlitz statt, die Standortleitung stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Zeit der Blutspende von der Arbeit frei. Bisher wurden dort rund 2.500Blutspenden geleistet, das entspricht 1.250 Liter Blut für die Patienten in der Region.

Standortleiter Uwe Wittig „Wir sind sehr stolz auf die bisher erreichte, beeindruckende Zahl an Blutspenden und freuen uns über die langjährige, professionelle Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir unsere soziale Verantwortung auch in Zukunft wahrnehmen werden und wir hoffen, auch weiterhin mit ‚Blut aus dem Görlitzer Turbinenwerk‘ einer Vielzahl von Patienten der Region helfen zu können.“

Die DRK-Initiative „Helfende Hände“
Die sechs DRK-Blutspendedienste, die 75 % der benötigten Blutpräparate für die Patientenversorgung in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung stellen, haben unter dem Motto „Helfende Hände“ im Jahr 2011 eine bundesweite CSR- Initiative gestartet. „Helfende Hände“ richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die die Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz aktiv unterstützen möchten. Viele erfolgreiche Unternehmen zeigen soziale Verantwortung und setzen sich für soziale Projekte ein. Dieses Engagement soll gewürdigt und als beispielhaft kommuniziert werden.