Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Teamworking für Brandenburger Patienten: 361 Menschen spendeten heute Blut bei der größten DRK-Blutspendeaktion im Süden Brandenburgs in Cottbus


Das DRK war mit drei Blutspendemobilen im Cottbuser Lausitz-Park

Cottbus, 6. Juli 2013 – Bereits zum 17. Mal fand heute im Cottbuser Lausitz-Park die größte DRK-Blutspendeaktion im Süden Brandenburgs statt. 361 Menschen nahmen teil und spendeten je einen halben Liter Blut für schwerkranke Patienten in ihrer Heimatregion. Das entspricht rund 180 Litern Blut, die nun z. B. in der Behandlung von Unfallopfern oder Patienten mit Organtransplantationen und vor allem von Krebspatienten zum Einsatz kommen.

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost war mit mehreren Teams und drei Blutspendemobilen vor Ort. Annett Smolka, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit in Berlin und Brandenburg lobt das große Engagement der Cottbuser und Cottbuserinnen, die trotz des heißen Sommerwetters teilnahmen:

„Eine tolle Gemeinschaftsaktion von Blutspenderinnen und Blutspendern, den Gewerbetreibenden im Lausitz-Park und unseren Teams, denn lebensnotwendige Blutpräparate lassen sich nur aus Spenderblut gewinnen, künstliche Ersatzstoffe gibt es nicht.“

Traditionell laden DRK-Blutspendedienst und die Gewerbetreibenden im Lausitz-Park jedes Jahr zu Beginn der Sommerferien gemeinsam zur Blutspende ein. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Jeden Tag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in der Region Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können.