Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Offene Türen für Gesundheit mit Blutspende in Großenhain: DRK bittet am 19. Oktober beim Herbstfest der ELBLAND Rehabilitationsklink um lebensnotwendige Blutspenden


Zur Zeit wird Spenderblut der Blutgruppen Null rhesus positiv und negativ besonders dringend benötigt

Großenhain, 14. Oktober 2013 – Das Thema Gesundheit steht im Fokus beim Herbstfest der ELBLAND Rehabilitationsklinik in Großenhain am 19. Oktober. Die Klinik lädt zum Tag der offenen Tür mit zahlreichen Informationsangeboten ein. Von 10-14.30 Uhr macht das neue DRK-Blutspendemobil, das im August in Dresden feierlich übergeben worden ist, aus diesem Anlass erstmals in Großenhain Station.

Das Team des DRK-Blutspendedienstes bittet um lebensnotwendige Blutspenden für Patienten in Sächsischen Kliniken. Gerade zu Beginn der Herbstferien, in denen viele Spender verreist sind, wird Spenderblut zur Behandlung von teils lebensgefährlich erkrankten Menschen in der Region dringend benötigt. Blutpräparate haben nur eine kurze Haltbarkeit, eine Vollblutspende kann z.B. nur 35 bis 42 Tage verwendet werden.

DRK-Blutspendetermin an der ELBLAND Reha-Klinik

19. Oktober 2013, 10-14.30 Uhr

Am Bobersberg 4, 01558 Großenhain

Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Viele Schwerkranke können nur durch die Gabe von Blutpräparaten überleben. Und Blut ist bisher nicht künstlich herstellbar. Jeden Tag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. Dies gelingt nur gemeinschaftlich mit den vielen Tausend Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer Blutspende Verantwortung übernehmen. Zur Zeit wird Spenderblut der Blutgruppen Null rhesus positiv und negativ besonders dringend benötigt.