Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Blutplasma – für zahlreiche Behandlungen unersetzbar

DRK-Team in Schleswig verabschiedet Wilfried Wolter

DRK-Team verabschiedete Schleswiger Blut- und Plasmaspender in den "Spender-Ruhestand"

Seit seinem 18. Geburtstag spendete Wilfried Wolter aus Schleswig zunächst Vollblut, seit 2002 kam er regelmäßig zur Plasmaspende in unser Institut in Schleswig.

Plasma kann bis zu 60 Mal jährlich gespendet werden, wobei zwischen zwei Spenden jeweils ein Zeitraum von mindestens sieben bis 14 Tagen liegen sollte. Benötigt wird das Blutplasma, das nach der Spende tiefgefroren gelagert wird und so eine Haltbarkeit von bis zu zwei Jahren hat, beispielsweise für Patienten, die eine angeborene oder erworbene Störung der Bildung von Gerinnungsfaktoren haben, sowie bei Patienten mit Verbrennungen oder hohem Blutverlust. Das Plasma ist für eine Vielzahl von Behandlungen unersetzbar.

Wilfried Wolter hat genau 131 Vollblut- und 276 Plasmaspenden in seinem Leben geleistet. Zusammen sind das 407 ehrenamtliche Einsätze als Lebensretter! Nun verabschiedete das Team um Institutsleiter Prof. Jürgen Ringwald Wolter in den wohlverdienten „Spender-Ruhestand“. Sowohl für Blut- wie auch für Plasmaspender ist mit dem 73. Geburtstag das Spende-Höchstalter erreicht.

Beim DRK-Blutspendedienst in Schleswig können werktäglich zu den jeweiligen Öffnungszeiten Blut-, Plasma-, sowie Thrombozytenspenden geleistet werden. Das DRK-Team freut sich auf den Besuch und erteilt auch vor Ort gern Informationen zu den unterschiedlichen Spendearten, sowie zu den Voraussetzungen, die Spender erfüllen müssen. Bitte zur Spende den Personalausweis mitbringen.

Öffnungszeiten des DRK-Blutspendedienstes in Schleswig:

Montag 8-12.30 Uhr
Dienstag 14-19 Uhr
Mittwoch 14-19 Uhr
Donnerstag 11-19 Uhr
Freitag 8-12.30 Uhr