Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Auch nach der Ferienzeit: Blutspenden werden kontinuierlich benötigt

Die Sommerferien liegen seit einigen Wochen hinter uns und nach den pandemiebedingten Lockdowns haben auch Fitnessstudios und andere Sportclubs seit einiger Zeit ihre Türen wieder für Sportfreunde geöffnet. Auch starten viele Menschen nach dem Ende der warmen Jahreszeit wieder ein intensiveres Sportprogramm, um sich körperlich fit zu halten.

Wenn man ein paar Regeln beachtet, steht sportlicher Betätigung auch nach einer Blutspende nichts im Wege. Grundsätzlich gilt, dass direkt nach einer Blutspende eine Ruhepause von circa 20-30 Minuten eingehalten werden sollte. Auch schwerere körperliche Belastungen sollten nach einer Blutspende vermieden werden. Fühlt sich der Spender oder die Spenderin absolut fit und gesund, so kann ein leichtes körperliches Training einige Stunden nach einer Blutspende absolviert werden, bei dem man jedoch nicht an seine Belastungsgrenze gehen und das man abbrechen sollte, falls irgendwelche Beschwerden verspürt werden. Wichtig nach jeder Blutspende: viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust durch die Blutspende auszugleichen.
Um die Blutversorgung für Patienten in Schleswig-Holstein und Hamburg kontinuierlich sicherzustellen, ist unser Blutspendedienst weiterhin auf den Einsatz zahlreicher Spenderinnen und Spender angewiesen. Blutpräparate haben teilweise eine Haltbarkeit von lediglich vier bis fünf Tagen.

Hier sind alle Blutspendetermine zu finden und die Möglichkeit zur nach wie vor erforderlichen Terminreservierung.

Hinweis für Reiserückkehrer: (vorbehaltlich aktueller Änderungen, die hier über unsere website kommuniziert werden): Blutspendewillige, die innerhalb der letzten 10 Tage vor der Blutspende aus dem Ausland zurückgekehrt sind, müssen bei der Anmeldung einen Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweis vorlegen - 3-G-Regel (Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein).