Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

DRK-Blutspende mit Musik am Internationalen Weltblutspendertag in Potsdam


Fanfarenzug Potsdam spendet am 14. Juni Blut beim DRK – Nachwuchsmusiker blasen den Marsch dazu.

Blutspenden aller Blutgruppen werden zurzeit dringend benötigt.


Am 15. Internationalen Weltblutspendertag setzen Mitglieder des Fanfarenzugs Potsdam ein musikalisches Ausrufezeichen für das lebensrettende Thema Blutspende. Eine Gruppe der Potsdamer Musiker hat sich am 14. Juni 2018 zu 17.30 Uhr für die Blutspende beim DRK-Blutspendedienst in Potsdam angemeldet. Begleitet werden sie von den Adlerküken, der musikalischen Nachwuchsorganisation des Fanfarenzugs Potsdam, die auf dem Vorplatz des Instituts für Transfusionsmedizin auftreten und die Spende musikalisch umrahmen werden. Potsdamerinnen und Potsdamer sind herzlich eingeladen, bei dieser Gelegenheit ebenfalls eine Blutspende für schwerkranke Patienten in der Region zu leisten.

Zur Berichterstattung von diesem Termin laden wir herzlich ein:
14. Juni 2018, um 17.30 Uhr ins Institut für Transfusionsmedizin in Potsdam,
DRK-Blutspendedienst, Ärztehaus am Klinikum Haus I,
Eingang Hebbelstr. 1 (Vorplatz Poliklinik Campus Klinikum Ernst von Bergmann), 14467 Potsdam

Die Musiker wollen gern auf das lebensrettende Thema Blutspende aufmerksam machen und noch mehr Menschen zur Blutspende motivieren. „Nicht nur wegen der beginnenden Urlaubszeit hat der diesjährige Weltblutspendertag, einen ganz besonderen Stellenwert. Daher engagiert sich der Potsdamer Fanfarenzug gemeinsam mit dem DRK und möchte mit viel Musik und Tamtam auf diesen wichtigen Termin hinweisen.“ Begrüßt werden die Musiker von Institutsleiter Dr. med. Roland Karl.

15. Internationaler Weltblutspendertag (World-Blood-Donor-Day)
Im Jahr 2004 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), mit der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen (FIODS) den Internationalen Weltblutspendertag ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der freiwilligen unentgeltlichen Blutspende und die humanitäre Leistung der Spender aufmerksam zu machen. Das Datum für den Weltblutspendertag ist nicht zufällig gewählt: Am 14. Juni 1868 wurde Karl Landsteiner geboren, einer der bedeutendsten Mediziner der Welt, der 1930 den Nobelpreis für Medizin erhielt. Er entdeckte das AB0-System der Blutgruppen, welches die menschlichen roten Blutkörperchen in die verschiedenen Antigen-Eigenschaften A, B und 0 sortiert. Landsteiner erkannte auch, dass die Bluttransfusion zwischen Personen der gleichen Gruppe nicht zur Zerstörung der Blutzellen führt, wohl aber zwischen Personen verschiedener Blutgruppen. 1907 wurde die erste erfolgreiche, auf seinen Arbeiten basierende, Bluttransfusion durchgeführt. Bis heute bilden seine Entdeckungen die Grundlage der modernen Transfusionsmedizin.