Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ - Cottbus


DRK-Blutspendedienst verlost mit Adventskalender kleine Präsente im Institut für Transfusionsmedizin in Cottbus

Cottbus, 3. Dezember 2018 – „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“… Das Team im Institut für Transfusionsmedizin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost an der Thiemstraße in Cottbus freut sich ab heute jeden Tag auf einen Gewinner, der das tägliche Adventskalendertürchen öffnen und ein weihnachtliches Präsent rund um das Thema Weihnachten (z.B. Räuchermännchen, Deko-Artikel, Kerzenhalter, Tassen) mitnehmen darf.
Mit der Verlosung bedankt sich der DRK-Blutspendedienst bis zum 23. Dezember bei seinen Spendern für deren uneigennützigen Einsatz. Das Präsent hinter dem aktuellen Türchen wird dabei jeweils unter den Blut- und Plasmaspenderinnen und –spendern des Tages verlost.

Blutspende im Institut für Transfusionsmedizin Cottbus
Thiemstraße 105, 03048 Cottbus
Öffnungszeiten:
Blutspende: Mo+Mi 15-19 Uhr, Fr.07-10 Uhr
Plasma : Mo 12-19 Uhr, Di. 07-19 Uhr, Mi 12-19 Uhr,
Do. 07-19 Uhr, Fr.07-15 Uhr
Bitte den Personalausweis mitbringen!


Der ca. 3 x 2 Meter breite und hohe Adventskalender steht als echter Hingucker im Anmeldebereich des Instituts. Das Team des DRK-Blutspendedienstes hat jedes Geschenk liebevoll verpackt. Annett Smolka, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit freut sich auf viele Menschen., die in der Weihnachtszeit mit einer Blut- oder Plasmaspende den Menschen helfen, die auch an den Feiertagen in Cottbuser Kliniken mit Blutpräparaten behandelt werden müssen: „Der Adventskalender ist ein kleines Dankeschön für die Menschen, die mit ihrer Blut-, Plasma-, oder Thrombozytenspende anderen Menschen uneigennützig helfen, unseren Spenderinnen und Spendern wünschen wir eine fröhliche und besinnliche Adventszeit!“

Für viele Erkrankungen sind aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit. Aus jeder Vollblutspende werden drei lebensnotwendige Blutpräparate hergestellt, einmal zu spenden bedeutet also drei Mal zu helfen.