Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Auszeichnung für DRK-Blutspender


DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und Stadt Cottbus ehren am 21. März langjährige Cottbuser Blutspender für ihr Engagement

Cottbus, 12. März 2019 – Blutspender sind Lebensretter! Als gesunde Menschen übernehmen sie Verantwortung für Patienten in ihrer Heimatregion.
Deshalb zeichnen der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost, DRK und die Stadt Cottbus am 21. März 2019 rund 80 langjährige Blut- und Plasmaspender aus dem Kreis Cottbus sowie dem Altkreis Forst aus, die zwischen dem 1.1. und dem 31.12.2018 ihre 50. oder 75. Blutspende geleistet haben. Maren Dieckmann, Dezernentin für Jugend, Kultur und Soziales der Stadt Cottbus, spricht den Spenderinnen und Spendern den Dank im Namen der Stadt Cottbus aus. Die Spender werden mit einer Urkunde und einem Ehrenabzeichen in Gold mit Eichenkranz ausgezeichnet und im Anschluss zu einem Abendessen eingeladen.

Die feierliche Zeremonie findet unter Mitwirkung des Präsidenten des DRK-Kreisverband Cottbus-Spree-Neiße-West e.V., Dr. Ralf Matzky, im Stadthaus am Erich Kästner Platz in Cottbus statt.

Zur Berichterstattung von diesem Termin laden wir herzlich ein:
Am Donnerstag, dem 21. März 2019, um 17 Uhr, ins Stadthaus in Cottbus,
Erich Kästner Platz 1, 03046 Cottbus


Präparate aus Spenderblut werden zur Behandlung von teils lebensgefährlich erkrankten Menschen in der Region dringend benötigt. Blutpräparate haben nur eine kurze Haltbarkeit, eine Vollblutspende kann z.B. nur 35 bis 42 Tage verwendet werden.

An jedem Werktag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 1.900 Blutspenden, davon allein in Berlin und Brandenburg 600, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt.