Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

DRK-Blutspendedienst feiert einjähriges Bestehen des DRK-Spendezentrums in Steglitz


Besonders gebraucht werden vor dem Himmelfahrtstag und den Pfingstfeiertagen Blutspenden der Blutgruppen Null negativ und A negativ

Berlin, 15. Mai 2019 – Das einjährige Bestehen feierte der DRK-Blutspendedienst heute mit einem symbolischen Akt. Am Morgen stiegen 200 rote (ökologisch abbaubare) Luftballons mit einer Botschaft vor dem Haus auf. Wer Luftballons mit angefügtem Gutschein findet und bis zum 31. Mai zurückbringt, erhält ein fruchtiges Vitaminpaket.

Die Ballons stehen symbolisch für lebensnotwendige Blutspenden, die täglich in Berlin geleistet und dort zur Patientenversorgung benötigt werden. Gleichzeitig erläutern sie den ständigen Bedarf und warum derzeit besonders Blutspenden der Blutgruppen Null negativ und A negativ für die Patientenversorgung benötigt werden.

Wolfgang Rüstig, Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation, und die kommissarische Institutsleiterin, Oberärztin Britta Dimanski zogen eine kurze Bilanz des ersten Jahres. Über 8.000 Blut-, Plasma- und Thrombozytenspenden konnte das DRK-Team zur Versorgung Berliner Patienten am neuen Instituts- und Spende-Standort im ersten Jahr entgegen nehmen. Hier sind rund 140 Mitarbeiter tätig, um die medizinische Versorgung von Patienten mit lebenswichtigen Blutpräparaten in Berliner und Brandenburger Kliniken und Arztpraxen rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche zu gewährleisten.

Blut- und Plasmaspende
Mo – Fr jeweils 8-19 Uhr beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost,
Karl-Landsteiner-Haus, Hindenburgdamm 30A, 12203 Berlin


Sonderaktionen am 16. und 17. Mai 2019 jeweils in der Zeit von 14-19 Uhr

  • Donnerstag, 16. Mai 2019: Unter allen Spendern werden an diesem Tag drei Massage-Wellness Gutscheine verlost
  • Freitag, 17. Mai 2019: Frisch zubereitete Smoothies sorgen an diesem Tag für Extra-Vitamine


Allein in Berlin und Brandenburg benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost an jedem Tag rund 600 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. In der Region Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein sind es rund 1.750 Blutspenden und bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. Dies gelingt nur gemeinschaftlich mit den vielen Tausend Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer Blutspende Verantwortung übernehmen.