Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Blutspenden mit Abstand: DRK-Blutspendedienst bittet in den Ferien in Berliner Einkaufscentern zur Blutspende. Start am 1. Juli in Pankow.


1.500 Blutspenden sollen in den vier Wochen der Aktion zusammen kommen. Blutspenden in den Sommerferien sind für Berliner Patienten überlebenswichtig.

Berlin, 22. Juni 2020 – Die Sommerferien stehen bevor und das Team des DRK-Blutspendedienstes ist in dieser Zeit wie gewohnt in Berliner Einkaufscentern zu Gast. Start ist am 1. Juli in Pankow. Hintergrund ist ein urlaubsbedingter zu erwartender Rückgang der Spendebereitschaft, denn mit den aktuellen Lockerungen sind Urlaubsreisen wieder möglich. Doch auch in den Sommerferien werden dringend Blutspenden benötigt.

DRK-Blutspendeaktionen in Berliner Einkaufscentern

  • 1. - 3. Juli 2020, jeweils 10-19 Uhr, Rathaus-Center Pankow, Breite Str. 20 - 13187 Berlin, 1. OG
  • 15. - 17. Juli 2020, jeweils 10-19 Uhr, Hallen am Borsigturm, Am Borsigturm 2, 13507 Berlin, Hauptmall
  • 22. - 24. Juli 2020, jeweils 10-19 Uhr, Boulevard Berlin, Schloßstr. 10, 12163 Berlin, Erdgeschoß
  • 28. - 30. Juli, jeweils 10-19 Uhr, Mall of Berlin, Leipziger Straße 125, 10117 Berlin, Eventfläche „Atrium“ im Erdgeschoss der Eastside-Mall

  • Eine Terminreservierung vorab ist erforderlich: terminsreservierung.blutspende-nordost.de
    Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!
Gerade jetzt ist der Bedarf besonders hoch, denn nach der ersten Pandemiephase ist mittlerweile der reguläre Betrieb in den Kliniken wieder aufgenommen worden, was zu einem kurzfristigen und sprunghaften Anstieg des Bedarfs an den für viele Patienten lebensnotwendigen Blutpräparaten führte. Diese sind teilweise nur wenige Tage haltbar. Zusätzlich muss nun die Blutversorgung auch über die bevorstehenden langen Sommerferien sichergestellt werden. Deshalb werden in den vier Wochen der Aktion rund 1.500 Blutspender gesucht, die an einem der Termine in den Centern teilnehmen.

Die Centermanager unterstützen die DRK-Blutspende nach Kräften. Cornelia Kruse, Gruppenleiterin der Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in Berlin, freut sich sehr über das Engagement: „In den bewegten letzten Monaten haben wir von vielen Seiten bei SpenderInnen aber auch unseren Partnern überwältigende Unterstützung erfahren. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank! Doch der Bedarf an Blutpräparaten bleibt aktuell sehr hoch. Es wäre toll, wenn die Termine in den Einkaufscentern gut angenommen werden und so den Patienten in den Berliner Kliniken Hoffnung und Gesundheit ermöglichen.“

Mit Sicherheit Blut spenden Um in Corona-Zeiten das Ansteckungsrisiko für Blutspender, Personal und Ehrenamt auf Blutspendeterminen so gering wie möglich zu halten, werden die entsprechenden Maßnahmen der aktuellen Pandemiephase ständig angepasst. Aktuell bestehen die Maßnahmen in Zugangskontrolle, Kurzanamnese, Körpertemperatur messen; Desinfektion sowie dem Tragen von Mundnasenschutz von Personal, Ehrenamt und SpenderInnen sowie größtmöglicher Vereinzelung durch Abstände vor Betreten des Spendeortes und im gesamten Ablauf der Blutspende. Alle SpenderInnen erhalten eine Mundnasenschutzmaske ausgehändigt.
Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber und Durchfall werden nicht zur Blutspende zugelassen.