Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Gemeinsam für Berliner Patienten: erste DRK-Blutspendeaktion in der Mercedes-Benz Arena steigt am 7. Juli 2020 in Berlin


Eisbären Berlin unterstützen die Aktion + Blutspenden in den Sommerferien sind für Patienten in der Region überlebenswichtig + Maskottchen der Eisbären und des DRK-Blutspendedienstes treffen sich vor Beginn vor der Arena

Berlin, 4. Juli 2020 – Die Mercedes-Benz Arena, die Eisbären Berlin und der DRK-Blutspendedienst setzen auf Berliner Blutspender. Nach dem ersten Drittel der langen Sommerferien steigt am 7. Juli erstmals eine Blutspendeaktion an einem besonderen Ort.

Die Mercedes-Benz Arena in Friedrichshain stellt die passenden Räumlichkeiten zur Verfügung. Für Blut spendende Fans der Eisbären ist das gleichzeitig ein besonderer Blick hinter die Kulissen, denn das Blut für schwerkranke Berliner Patienten fließt in der Umkleidekabine des Berliner Eishockeyclubs.

Zum Fototermin mit Eisbären-Verteidiger Kai Wissmann, Ole Hertel, General Manager Mercedes-Benz Arena und den lebensgroßen Maskottchen der Eisbären Berlin und des DRK-Blutspendedienstes laden wir Medienvertreter vor Beginn der Blutspendeaktion herzlich ein: am 7. Juli, um 12.30 Uhr am Fontänenfeld vor der Mercedes-Benz Arena. Mercedes-Platz 1,10243 Berlin
Absprechpartner vor Ort: Cornelia Kruse

Eine Akkreditierung von Medienvertretern ist aus Sicherheitsgründen bis 6.7.2020, 12 Uhr erforderlich: k.schweiger@blutspende.de oder 0173-5364689. Der Termin findet unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln statt!


Hintergrund der Sonderblutspendeaktion ist ein urlaubsbedingt zu erwartender Rückgang der Spendebereitschaft, denn mit den aktuellen Lockerungen sind Urlaubsreisen wieder möglich. Doch gerade jetzt ist der Bedarf besonders hoch, denn nach der ersten Pandemiephase ist mittlerweile der reguläre Betrieb in den Kliniken wieder aufgenommen worden, was zu einem kurzfristigen und sprunghaften Anstieg des Bedarfs an den für viele Patienten lebensnotwendigen Blutpräparaten führte. Diese sind teilweise nur wenige Tage haltbar. Auch „Eisbär“ Kai Wissmann will Blut spenden. „Ich habe erfahren, dass Blutpräparate nur sehr kurz haltbar sind, allein mit 500 ml gespendeten Blutes kann drei Menschen geholfen werden. Wenn alle das im Blick haben und Blut spenden gehen, können wir gemeinsam viel bewirken.“

Mit Sicherheit Blut spenden
Um das Ansteckungsrisiko für Blutspender, Personal und Ehrenamt auf Blutspendeterminen so gering wie möglich zu halten, werden die entsprechenden Maßnahmen der aktuellen Pandemiephase ständig angepasst. Aktuell bestehen die Maßnahmen in Zugangskontrolle, Kurzanamnese, Körpertemperatur messen; Desinfektion sowie dem Tragen von Mundnasenschutz von Personal, Ehrenamt und SpenderInnen sowie größtmöglicher Vereinzelung durch Abstände vor Betreten des Spendeortes und im gesamten Ablauf der Blutspende. Alle SpenderInnen erhalten eine Mundnasenschutzmaske ausgehändigt.
Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber und Durchfall werden nicht zur Blutspende zugelassen.