Logo: Deutsches Rotes Kreuz
Kostenlose Blutspender-Hotline

Herzzentrum Leipzig, Helios Park-Klinikum Leipzig und DRK-Blutspendedienst Nord-Ost gemeinsam engagiert: KlinikmitarbeiterInnen spendeten Blut für Patienten in der Region


19 Helios-Kliniken in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind Teil einer gemeinsamen Blutspendeaktion. Bisher wurden im Rahmen der Kooperation rund 400 Blutspenden geleistet.

Leipzig, 3. September 2020 – Präparate aus Spenderblut sind in der Behandlung vieler Erkrankungen unverzichtbar. Gerade nach den Sommerferien werden Blutspenden dringend benötigt. Deshalb spendeten heute beim Herzzentrum Leipzig und Helios Park Klinikum MitarbeiterInnen der beiden Kliniken Blut. Ein Team des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost war vor Ort.

Prof. Dr. Gerhard Hindricks, Ärztlicher Direktor vom Herzzentrum in Leipzig, und Prof. Dr. Michael Bartels, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Helios Park-Klinikums Leipzig, betonten, wie wichtig es ist, dass gesunde Menschen Verantwortung für kranke Menschen in der eigenen Region übernehmen. „Jeder von uns kann in die Lage kommen, dass nur das Blut eines anderen Menschen das eigene Leben retten kann. Mit der Blutspendeaktion möchten wir unterstreichen, wie wichtig die Spendenbereitschaft ist“, so Prof. Dr. Michael Bartels und Prof. Dr. Gerhard Hindricks ergänzt: „Bisher haben rund 400 Menschen durch die gemeinsame Aktion mit dem DRK in unseren Helios Kliniken Blut gespendet. Das ist ein tolles Ergebnis auf das wir stolz sein können.“

Der Termin fand im Rahmen einer gemeinsamen Initiative der Helios-Gruppe in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt und dem DRK-Blutspendedienst statt. Dabei engagieren sich MitarbeiterInnen von 19 Kliniken der Helios-Gruppe im Nord-Osten Deutschlands für die wichtige Unterstützung der Patientenversorgung in ihrer Region.

Weitere Termine: www.helios-gesundheit.de/blutspende

Prof. Dr. med. Torsten Tonn, Transfusionsmediziner und Medizinischer Geschäftsführer, DRK-Blutspendedienst Nord-Ost, dankte der Helios-Gruppe ausdrücklich für die Initiative und äußerte sich im Rahmen des Termins auch besorgt über die derzeit schwierige Versorgungslage, die sich nach Ferienende nochmals verschärft hat: „Das sehr heiße Wetter der letzten Wochen und die Sommerferien haben Auswirkungen auf die an sich konstante Spendebereitschaft gezeigt. Da Blutpräparate nur sehr kurz haltbar sind, ist es wichtig, dass kontinuierlich gespendet wird, damit es nicht zu Lücken in der Versorgung schwerkranker Menschen kommt. Der Bedarf an Blutpräparaten aus den Kliniken ist anhaltend hoch. Wir appellieren hier an die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung und bedanken uns bei allen BlutspenderInnen sehr herzlich für die Unterstützung.“

Wer darf Blut spenden?
Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Spendewillige mit Symptomen werden nicht zur Blutspende zugelassen und gebeten nicht auf Terminen zu erscheinen. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Eine Terminreservierung für die Blutspende ist aus Sicherheitsgründen erforderlich: terminreservierung.blutspende-nordost.de
Weitere Informationen über die kostenfreie Hotline Telefon 0800 11 94911 und auf www.blutspende-nordost.de